Decoration

Quarz oder Automatik?

Quarz oder Automatik? Kaufen Sie die richtige Uhr: Das ist wirklich wichtig

Bei neuen Uhren müssen Budget und Erscheinungsbild korrekt sein. Der Kauf des richtigen Produkts kann jedoch schwierig sein. Quarzuhr oder mechanische Uhr? Neu oder gebraucht? WatchClub24 sagt, worauf es wirklich ankommt.

Wer eine unkomplizierte und günstigere Uhr sucht, ist mit einer Quarzuhr oft am besten bedient.

Wenn Sie eine mechanische Präzision an Ihrem Arm wünschen, die Jahrzehnte dauern hält, die nur durch die Bewegung von Hand und Körper läuft, für den ist eine Automatikuhr das Richtige. Aber hier beginnen die Unterschiede:

Ein Quarzwerk erfordert viel weniger Komponenten als ein mechanisches Werk, daher können die Modelle auch in einem ungewöhnlichen Design hergestellt werden. Aufgrund ihres Designs können Automatikuhren nicht besonders flach hergestellt werden.

Automatikuhren sind bei der täglichen Büroarbeit absolut zuverlässig, aber nicht so robust wie Quarzuhren. 

Starke Bewegungen mit einem Hammer oder Spatel, Golf oder Tennis spielen, können Defekte am Zifferblatt oder am Vibrationssystem des Rotos verursachen. Dieser Schaden ist zwar oft leicht zu reparieren. Für diejenigen, die jeden Tag im Handwerk oder Sport treiben, empfehlen wir die Verwendung einer Quarzuhr.

Stellen Sie sich die Frage: Was möchte ich mit der Uhr machen?

Möchte ich mit der Uhr im Büro arbeiten, Geschäftstermine oder Essen gehen?

Dann ist eine Automatik Uhr die richtige Wahl!

Möchte ich mit der Uhr neben dem was oben steht auch Sport betreiben oder habe eine Arbeitsstelle, die mein Handgelenk zu starken Bewegungen bringt, dann ist eine Quarzuhr empfehlenswert!

Der Hauptgrund für eine Automatikuhr?

Pure Mechanik statt Batterie. Präzision statt Plastik. Die günstigsten Modelle sind ab etwa 250 Euro zu haben. Wichtig dabei: Nicht alle Werke dieser Preisklasse lassen sich per Hand aufziehen – und das ist wichtig. Sie nur durch das Bewegen am Arm durch Ruhezeiten wie in der Nacht zu bekommen, ist sehr schwer. 36 bis 42 Stunden Laufzeit sollten sie schon haben, um die Uhr nicht dauernd neu einstellen zu müssen.

Warum Quarz?

Doch auch bei Quarzuhren könne sich die Frage nach dem Taktgeber lohnen: “Wenn das Werk etwa vom Schweizer Hersteller Ronda kommt, ist das ein gutes Zeichen.” Das Klischee, eine günstige Quarzuhr ließe sich bei einem Schaden nur wegwerfen, stimme nicht: “Man kann sich oft für wenig Geld vom Fachmann ein neues Werk einbauen lassen. Manchmal ist man da schon mit 50, 60 Euro dabei.” Werke etwa von Ronda ließen sich auch problemlos reparieren.

Uhren gebraucht kaufen

Sie wollen Sich eine Uhr kaufen, verfügen aber nicht über genügend Budget?

Bei einem guten Händler können Sie auch jederzeit gebraucht kaufen. Doch bei der Auswahl komme es erst auf die Seriosität und danach auf den Preis an. Ein guter Händler hat sehr gute Beratung, eine Geschäftsadresse in Deutschland mit Festnetz-Telefonnummer, einen Laden mit festen Öffnungszeiten und Ansprechpartner für Fragen nach dem Kauf.” Um das richtige Stück zu finden, kommt es also auf Präzision in vielen Details an – nicht nur auf Preis und Optik.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.